Hormonelle Verhütungsmittel

Pille

Die Pille

Die Pille (Östrogen-Gestagen-Kombination) ist das am häufigsten verwendete und beliebteste Verhütungsmittel in Deutschland.

Wenn sie, wie heute üblich, niedrig dosiert ist, wird sie auch als Mikropille bezeichnet. Reine Gestagenpräparate sind die sogenannten Minipillen.

Hormonspirale

Hormonspirale

Frauen, die langfristig (3 bis 5 Jahre) verhüten wollen und östrogenhaltige Präparate nicht vertragen, können sich die Hormonspirale legen lassen.

Die bisher vorhandene Hormonspirale bietet einen sicheren, reversiblen Empfängnisschutz für 5 Jahre. Allerdings war diese Methode nur den Frauen, die bereits Kinder geboren haben, vorbehalten.

Seit März 2014 ist ein weiteres intrauterines System verfügbar. Aufgrund seiner kleinen Abmessungen und der geringen Hormondosis ist es auch für junge, kinderlose Frauen geeignet. Die Wirkungsdauer beträgt hier drei Jahre und  bietet somit Frauen die Möglichkeit sicher, flexibel und jederzeit reversible zu verhüten.

Vaginalring

Vaginalring und Verhütungspflaster

Der Vaginalring und das Verhütungspflaster enthalten Östrogen und Gestagen. Sie wirken auf die gleiche Weise wie die Pille.

Sie sind für Frauen, die Pille nicht vertragen oder an chronischen Magen-Darm-Problemen leiden.

Drei-Monats-Spritze

Drei-Monats-Spritze

Die Drei-Monats-Spritze ist für Frauen mit abgeschlossener Familienplanung geeignet.

Bei längerer Anwendung erhöht sich das Osteoporose-Risiko. Die Anwendung sollte deshalb nicht länger als 5 Jahre dauern.